Wir sagen Danke zum Citadel Music Festival

Gestern Abend hat das Citadel Music Festival mit dem Konzert der deutschen Rockpop-Band PUR seinen krönenden musikalischen Abschluss gefunden. Was am 04. Juni mit etwas Nieselregen und dem ausverkauften Konzert von Die Antwoord begann, endete am 28. August bei Sommer, Sonne und starker Hitze. Ein sehr leidlicher Sommer liegt nun quasi hinter uns, doch die Konzerte im Rahmen des Citadel Music Festivals waren alles andere als durchwachsen.

Die vier Jungs von AnnenMayKantereit haben die Zitadelle restlos gefüllt und für wahnsinnige Stimmung mit Hits wie „Pocahontas“ gesorgt. Niedeckens BAP haben ihre gemeinsame musikalische Rockgeschichte auf die Bühne gebracht, die US-amerikanische Folkband Beirut gute Laune verbreitet und Cypress Hill die Nebelmaschine neu erfunden. Die Briten von Editors haben mit Konfetti-Fontänen die Massen begeistert, Element Of Crime für Herzlichkeit gesorgt und King Kool Savas die größten Raps mit seiner Crew abgeliefert. Lionel Richie hat Liebeskummer mit einfühlsamen Soul bekämpft, Massive Attack haben sich als Pioniere des Trip Hop bewiesen, Pentatonix mit Acapella ihre Fans beglückt. Die Pixies wussten was ihr Publikum will, PJ Harvey hat ein politisches Statement gesetzt, die Cowboys von The Boss Hoss den Country aufleben lassen und die Dänen von Volbeat durch einen biergeschwängerten Rocker-Abend geführt.

Damit wurden 16 Shows unterschiedlichster Genres gezeigt, vielerlei Stimmungen zelebriert und überhaupt eines der längsten Festivals besiegelt. Etabliert hat sich das Citadel Music Festival nach über 10 Jahren in der Zitadelle Spandau allemal. Wer mehr darüber erfahren möchte kann sich über die Geschichte belesen. Die verschobenen Aquanario-Shows finden übrigens am 02., 03. und 04. September statt. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und freuen uns auf eine tolle Saison mit einem großartigen Line Up im Jahr 2017. The Show must go on!