Achtung: Abgesagt!
JOHN MAYALL

JOHN MAYALL

Datum: Montag, 28. März 2022
Ort: Columbia Theater · Berlin ( Columbiadamm 9-11 · 10965 Berlin)
Einlass: 19:00
Beginn: 20:00

Tickets
Website

Das Konzert muss leider ersatzlos abgesagt werden. Hier das offizielle Statement:

„Mit großem Bedauern hat JOHN MAYALL mitgeteilt, dass er auf Anraten seiner Ärzte für immer vom Tour Geschehen Abschied nehmen muß. Die für März 2022 geplante Tournee fällt damit leider aus.

Das ist das Ende einer Ära die annähernd 60 Jahre währte. Der als ‚Vater des weißen Blues‘ weltweit bekannte Musiker, der Größen wie Mick Jagger und Eric Clapton in seinen frühen Bluesbreakers Formationen hatte, hat über fast sechs Jahrzehnte den Blues salonfähig gemacht, immer wieder neu interpretiert und Generationen von Musikern beeinflusst.

‚It’s been a great ride and I enjoyed every moment of it!‘ schrieb John zu seinem Abschied und er ist voll des Dankes an alle Veranstalter, Venues und Medien die ihm über die Jahre die Treue gehalten haben. Es geht ein ganz Großer.

Wir wünschen John weiterhin alles Gute!“

//

Die Blues-Legende JOHN MAYALL kommt nach der erfolgreichen Tour zum 2019er Album „Nobody told me“ 2022 mit neuem Album zurück auf deutsche Bühnen. Der fabelhafte Blues-Songwriter hat in seiner sehr langen Karriere reihenweise namhafte Künstler beeinflusst und um sich geschart.

JOHN MAYALL, oft als der „Godfather des britischen Blues“ bezeichnet, blickt auf eine beeindruckende, über 50-jährige Karriere zurück. Der englische Bluessänger, Pianist, Harmonika Spieler, Gitarrist und Songwriter gründete in den 1960er Jahren die Band JOHN MAYALL & The Bluesbreakers – eine Gruppe, unter deren wechselnden Mitgliedern sich ein Who is Who der weltweit gefeierten Blues- und Rock-Gitarristen befanden, darunter Eric Clapton, Peter Green, Jack Bruce, Mick Taylor, Walter Trout, Coco Montoya und Buddy Whittington.

Von Kultur und Klima der Westcoast angezogen, verschlug es MAYALL 1969 dauerhaft nach Los Angeles wo er sich mit amerikanischen Musikern zu Bands zusammenschloss. JOHN MAYALL wurde in den folgenden drei Jahrzehnten bekannt und verehrt für seine zahlreichen Jazz-, Rock- und Blues-Innovationen. Mit von der Partie waren damals so herausragende Performer wie Blue Mitchell, Larry Taylor und Harvey Mandel. Mit einer Folge von dynamischen Alben erfuhr er größten Zuspruch, darunter das Grammy-nominierte Album „Wake Up Call“ mit Beteiligung von Buddy Guy, Mavis Staples, Albert Collins und Mick Taylor.

2008 beschloss MAYALL die Bluesbreakers zur Ruhe zu setzen und startete 2009 eine neue Ära. Er tourte mit Rocky Athas (Gitarre), Jay Davenport (Drums) und Greg Rzab (Bass) für sieben Jahre, spielte im Durchschnitt 100 Shows pro Jahr und veröffentlichte mit ihnen vier Studioalben. In der Zeit brachte er auch nie gehörte Live-Alben von 1967 heraus, auf denen Peter Green, Jon McVie und Mick Fleetwood zu hören waren und die enthusiastisch aufgenommen wurden.

Ein Auftritt in 2016 musste aus der Not heraus ohne den Gitarristen Rocky Athas gespielt werden und der Sound veranlasste MAYALL zu der kühnen Entscheidung, zur Trioformation zu wechseln. 2018 wurde „Three For The Road“ veröffentlicht, welches das Feuerwerk, das sie auf der Bühne entfachten, illustrierte 2019 engagierte JOHN MAYALL Carolyn Wonderland als neue Leadgitarristin. Sie war die erste Frau in dieser Position in MAYALLs Bands überhaupt. Auf JOHN MAYALLs 2019er Album „Nobody told me“ ist sie dabei, sogar teilweise mit ihrer phänomenalen Blues Stimme. Ein illustrer Kreis weiterer Musiker sind als Gäste zu hören: Todd Rundgren, Joe Bonamassa, Steven Van Zandt und Larry McCray. Carolyn geht inzwischen neue Wege mit ihrer eigenen Band. Melvin Taylor nimmt ihren Platz ein. Er startete seine Karriere auf Chicagos berühmter Maxwell Street in den 70ern.

JOHN MAYALL freut sich sehr darauf, Melvin Taylor seinen Fans vorzustellen und noch mehr aufregende Musik live zu präsentieren. Taylor wird auch bei den Aufnahmen zu MAYALLs neuem Studioalbum dabei sein, das für 2022 angekündigt ist.