JOHNNY RAWLS Photocredit: José Gallois

JOHNNY RAWLS

Datum: Donnerstag, 05. März 2020
Ort: Quasimodo · Berlin ( Kantstraße 12a · 10623 Berlin)
Einlass: 21:00
Beginn: 22:30

Tickets
Live in Europe
Website Am Event teilnehmen

Johnny Rawls ist eine Soulblues-Legende. Genauer gesagt: Der Begriff »Soulblues« wurde erfunden, um seine Musik beschreiben zu können. Im Laufe seiner über 50 Jahre langen Karriere ist er zu einem international anerkannten Künstler, Musikproduzenten und Songwriter aufgestiegen, der auf seinen ausgedehnten Konzerttouren ein Publikum in aller Welt begeistert und fasziniert.

Ob Blues Music Awards, Blues Blast Awards, Living Blues Awards oder W.C. Handy Awards: Sie alle haben Johnny Rawls mit zahlreichen Nominierungen und Preisen geehrt, unter anderem für das Soul Blues Album of the Year und als Soul Blues Artist of the Year. Das Magazin Living Blues widmete ihm 2002 eine Titelstory und bezeichnete ihn auf dem Cover als »Soul Blues Renaissance Man«. Daneben wurde der Renaissancemensch des Soulblues gleich an zwei Orten entlang des Mississippi Blues Trail gewürdigt: einmal in Hattiesburg, Mississippi, im dortigen Hi-Hat Club, und ein weiteres Mal in Rocklin, Maine – als Symbol für die Wege des Blues vom Mississippi bis nach Maine.

Johnny Rawls wurde 1951 in Columbia, Mississippi geboren und wuchs in Purvis (in der Nähe von Hattiesburg) und Gulfport auf. Sein Interesse an Musik zeigte sich schon in frühester Jugend. In der fünften Klasse begann er als Klarinettist in der Schulband, und in den darauf folgenden Jahren lernte er Saxofon, Trompete und eine Reihe weiterer Musikinstrumente. Doch als er eines Weihnachtsmorgens seinen Großvater Gitarre spielen hörte, wurde sein Interesse an diesem Instrument geweckt, und als 13-Jähriger begann er, sich ernsthaft mit dem Gitarrenspiel zu beschäftigen. Johnnys Highschool-Lehrer spielte in einer Band, die regelmäßig als Begleitband für durchreisende Soulkünstler arbeitete, und eines Tages fragte er Johnny, ob er sich der Band nicht als Saxofonist anschließen wollte. Damit war der Anfang von Johnnys Profikarriere gemacht: Schon als 15-Jähriger begleitete er Künstler wie ZZ Hill, Little Johnny Taylor, Joe Tex oder die Sweet Inspirations auf ihren Touren durch den Südwesten der USA. Mitte der 1970er Jahre wurde er Bandleader des Soulsängers O.V. Wright und tourte mit O.V. bis zu dessen Tod 1980. Wrights Band blieb danach unter Johnnys Leitung weiterhin zusammen und trat noch 13 Jahre lang als »Ace of Spades Band« auf. Danach wechselte Johnny als Bandleader zu Little Johnny Taylor.

1985 ging Johnny Rawls erstmals unter eigenem Namen auf Tour und machte auch seine ersten Soloaufnahmen. Sein Debütalbum erschien 1996 unter dem Titel Here We Go auf JSP. Inzwischen hat der äußerst produktive Songwriter über 15 Alben auf den Markt gebracht – und dazu wurden bis heute Hunderte seiner Songs von anderen Künstlern eingespielt. Gegen Ende der 1990er Jahre arbeitete er als Arrangeur und Produzent für JSP. Seine eigenen Alben erschienen außer auf JSP bei Catfood Records, Third Street Cigar Records sowie auf seinem, 2002 gegründeten Label Deep South Soul.

Johnny Rawls wurde bis heute vielfach von den Blues Music Awards (und dem Vorgänger, den W.C. Handy Awards) für seine künstlerische Tätigkeit ausgezeichnet. Insgesamt zehn seiner Alben erhielten eine Nominierung als Soul Blues Album of the Year – eine Auszeichnung, die er mit »Ace of Spades« 2010 und mit »I’m Still Around« 2019 erneut gewinnen konnte. Als Soul Blues Male Artist wurde er sogar elf Mal nominiert, und dazu kam eine weitere Nominierung für den Song of the Year. Die Website Roots Music Report wählte Johnnys 2017 erschienenes Album »Waiting for the Train« unter die 50 besten Bluesalben des Jahres. Daneben erhielt er zahlreiche weitere Nominierungen/Auszeichnungen von renommierten Fachmagazinen wie Blues Blast oder Living Blues.

Mit dem 2018 erschienen Album »I’m Still Around« kehrt Johnny Rawls zu seinen Wurzeln im Mississippi Soul Blues zurück. Alle Songs wurden von ihm selbst geschrieben und produziert und beschäftigen sich mit seinen Lieblingsthemen: Liebe in all ihren Formen – Verliebtheit, Romantik, körperliche Liebe, Trennungsschmerz – und Lust am Leben. Johnny ist extrem stolz darauf, dass dieses Album 2019 von den BMAs die Auszeichnung als Soul Blues Album of the Year erhielt.

Mit rund 200 Auftritten im Jahr – sowohl quer durch die USA als auch international – kann Johnny Rawls sich zurecht als »Road Warrior« bezeichnen. Seine Reisen im Dienste des Soulblues führten ihn auf fast alle großen Festivals, unter anderem mehrfach auf das Chicago Blues Festival und das Waterfront Blues Festival. Doch egal ob kleiner Club oder große Festivalbühne: Johnny Rawls begeistert seine Zuschauer in aller Welt mit einer Show voller Intensität und Energie.