Kaiser Franz Josef © Live Nation

Kaiser Franz Josef

+ Zero One Death

Datum: Mittwoch, 27. September 2017
Ort: Auster-Club, Berlin ( Pücklerstraße 34 · 10997 Berlin)
Einlass: 19:00
Beginn: 20:00

Tickets
Make Rock Great Again
Website
Am Event teilnehmen
präsentiert von:

Österreichs Rock-Sensation

Kaiser Franz Josef
Zweites Album „Make Rock Great Again!“ erscheint am 30. Juni

Im September live in München, Köln, Hamburg & Berlin

 

Stillgestanden, der Kaiser Franz Josef ist zurück! Mit dem österreichischen Trio tritt nun der neue, junge Adel an, veraltete Traditionen mit seinem royalen Rock-Sound gründlich von der Platte zu fegen und auf moderne, frische Art zu präsentieren. Nachdem Kaiser Franz Josef schon als gefeierter Support Act von AC/DC die Bühne in Schutt und Asche gelegt haben, legt die zu allem entschlossene Dreiertruppe aus Wien nun nochmal eine ganze Schippe oben drauf – getreu dem Motto ihres brandneuen Albums: „Make Rock Great Again“, das am 30. Juni erscheint. Nach zahlreichen Festivalauftritten im Sommer wird die Band zwischen dem 23. und 27. September auf Deutschland-Tour gehen, mit Konzerten in München, Köln, Hamburg und Berlin.

Das Jahr 2017: Überall auf der Welt werden die Karten neu gemischt. Was lange Zeit Gültigkeit besaß, das ist heute überholt und vergessen. So etwa die Auffassung, dass Bands aus dem deutschsprachigen Raum nicht mindestens so satt rocken können wie ihre amerikanischen oder britischen Kollegen: Die stilistische Abstammung von Kaiser Franz Josef lässt sich in direkter Blutlinie auf große Formationen aus fünf Jahrzehnten Musikgeschichte zurückverfolgen: Rock ’n‘ Roll, Heavy Rock, Doom, ein wenig Stoner Rock und natürlich Grunge – namentlich Bands wie Black Sabbath, Queens Of The Stone Age, Hellacopters oder Soundgarden, deren Einflüsse die Österreicher auf „Make Rock Great Again“ zu ihrem kaiserlichen High-Energy-Mix verbinden. Handgemacht, schnörkellos und ohne Umschweife mitten ins Gesicht.

„Make Rock Great Again“ ist auf den ersten Blick ein ziemlich großmäuliger Titel irgendwo zwischen Profilneurose, Größenwahn und Selbstüberschätzung, den die 2009 gegründete Formation für ihr neues Album gewählt hat. Doch Klappern beziehungsweise eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein gehört bekanntlich zum Handwerk. Der große Unterschied: Sham (Gitarre, Leadvocals), Tom (Drums) und Pete (Bass) halten ihre Versprechen – und lassen gemeinsam nicht nur den Kaiser wiederauferstehen, sondern mit ihm auch eine goldene Ära großer Rockmusik.

Kaiser Franz Josef zählen zu einer neuen Generation von Rockbands, die zwar auf handverlesene Referenzen ihrer Idole zurückgreift, aber keinen besonderen Wert auf Wiederholungen oder nostalgische Vergangenheitsverklärung legt. Eine Einstellung, die dem Trio neben dem österreichischen „Amadeus Award“ bereits diverse TV-Auftritte, einen Slot auf dem renommierten Nova Rock Festival sowie Shows im Vorprogramm von The BossHoss, Daughtry und AC/DC vor mehr als 80.000 Zuschauern eingebracht hat. Kaiser Franz Josef liefern auf „Make Rock Great Again“ eine breite Mischung sämtlicher Spielarten des harten Rock ab und verbinden das Beste aus beiden Welten.

„Wir geben den älteren Fans, was sie von Rockmusik erwarten und der jungen Generation, was sie noch nicht kennt“, so Frontman Sham. „In unseren Augen herrscht heute ein Mangel an guten, authentischen Rockbands. Sehr viel von dem, was heute als so genannter Rock bezeichnet wird, hat im Grunde mit echter Rockmusik nichts zu tun. Wir fangen dort an, wo die Ära der letzten guten Rockbands damals zu Ende gegangen ist. Wir wollen den Rock wieder großmachen!“

Kaiser Franz Josef lassen die Amps glühen und haben auf „Make Rock Great Again“ die rohe Live-Energie ihrer schweißtreibenden Shows eingefangen. Statt seinen rotzigen Sound in teuren Studios durch eine Breitwandproduktion verwässern zu lassen, hat das Trio kurzerhand im Proberaum aufgenommen. Mit teilweise selbst gebauten Mikrophonen – Lo-Fi-Ehrlichkeit als vornehmste Kaiserpflicht.