Miss May I © Avocado Booking

Miss May I

+ Within The Ruins

Datum: Freitag, 11. August 2017
Ort: Musik & Frieden, Berlin ( Falckensteinstrasse 48 · 10997 Berlin)
Einlass: 19:30
Beginn: 20:00

Tickets
Website Am Event teilnehmen

Der kraftvolle Sound von MISS MAY I hat sich tief in die Herzen und die Köpfe ihrer Fans eingebrannt. Diese sind Menschen mit verschiedenen Hintergründen, verschiedenen Altersstufen und unterschiedlichen Lebenserfahrungen, die alle zusammen kommen und mit Hilfe von MISS MAY I’s Kombination aus Brutalität und Leidenschaft zu einer Gemeinschaft werden. Das fünf Mann-starke Kraftpaket aus dem vielversprechenden amerikanischen Metalcore-Underground ist zu einem unverzichtbaren Bestandteil der weltweiten, heavy Musik-Szene geworden. Diese Szene ist schließlich nicht umsonst bekannt dafür, Grenzen zu überschreiten, Menschenmengen zusammen zu bringen und jeden zu begeistern, der ihr begegnet!

Die Band hat es nicht nur geschafft den Veteranen der Vans Warped Tour und dem Rockstar Mayhem zu beweisen, dass sie eine der aufregendsten Bands des Genres sind – vor allem haben sie auch die nahezu unmögliche Aufgabe bewältigt, ihr ursprüngliches Line-Up über all die Jahre beizubehalten!

Und diese Jungs, die als Teenager im Jahre 2007 die Band MISS MAY I gründeten – inspiriert von New Wave Of American Metalcore-Helden wie LAMB OF GOD, UNDEROATH und BLEEDING THROUGH, sowie von Hard Rock- und Metal-Legenden wie PANTERA und WHITE ZOMBIE – sind nun zu erwachsenen Männern geworden. Und während METALLICA acht Jahre dazu gebraucht hatte um ein neues Studioalbum herauszubringen, lieferten MISS MAY I im selben Zeitabschnitt ganze fünf Album-Kracher: »Apologies Are for the Weak« (2009), »Monument« (2010), »At Heart« (2012), »Rise of the Lion« (2014) und »Deathless« (2015). Die drei zuletzt genannten Alben konnten sogar jeweils in den Top 5 der Billboard’s Hard Music Charts landen!

Das brandneue Album der Band, »Shadows Inside« wird ein weiteres starkes Monster-Riff-Werk werden, das mindestens doppelt so gut ist wie seine Vorgänger! Es ist ein wuchtiges Statement, denn es ist von Veränderungen geprägt, die sowohl von innerhalb als auch von außerhalb kommen. Deshalb sollte man nicht den Fehler machen, zu glauben, dass dieses Album eine Kehrtwende von 180 Grad sei, vollgepackt von künstlicher Sentimentalität oder einem Gefühl von Leere. Nein, diese Platte stellte die Band vor die Herausforderung, einmal aus ihrer Komfortzone zu schlüpfen, um herausfinden zu können, was MISS MAY I wirklich lebendig macht! Somit klingt diese Scheibe gänzlich authentisch in ihrer rohsten Form.

Zusammen mit Freunden und Kollegen wie AUGUST BURNS RED, PARKWAY DRIVE, BLESSTHEFALL, MEMPHIS MAY FIRE, WE CAME AS ROMANS, und WHITECHAPEL, bringen MISS MAY I ein dickes Paket voller Wut auf die Bühnen, ohne jedoch ihre Gutmütigkeit und ihren Charme hinter den Kulissen zu verlieren. Sie haben sich selbst bis hin zum Support für die Rock Radio Hit-Giganten FIVE FINGER DEATH PUNCH gemausert und sogar als Headliner auf der Alternative Press Tour gespielt. Diese Band ist vielfältig und einzigartig, denn sie verfeinert ihren wuchtigen metallischen Sound schon fast mit einer „Pop“-ähnlichen Note, wenn es darum geht, kontinuierlich einprägsame Ohrwürmer zu kreieren!

Die offiziellen Musikvideos von den MISS MAY I Singles, darunter ‘Deathless‘, ‚Echoes‘, ‚Relentless Chaos‘, ‚Forgive and Forget‘, ‚Hey Mister‘, ‚Masses of a Dying Breed‘ und ‚Day By Day‘, wurden rund 50 Millionen mal auf YouTube angesehen, was jedoch im Vergleich zu den zahlreichen Fan-made Videos, Live Clips, Coverversionen und Audio Streams schon fast wieder wenig erscheint! Dieselben Hymnen wurden außerdem millionenfach über Streaming-Dienste und Social Media gespielt. Dies zeigt einmal mehr, dass MISS MAY I von Fans der zeitgenössischen Szene nicht mehr weg zu denken sind!

Der Sänger Levi Benton, der Bassist/Sänger Ryan Neff, die Gitarristen BJ Stead und Justin Aufdemkampe und der Schlagzeuger Jerod Boyd begannen ihre Karriere damit, ihre ersten beiden Alben in Zusammenarbeit mit Joey Sturgis, dem „Produzenten-König der Szene“, aufzunehmen. Mit ihm schafften sie es, sich unter all den Titanen des aufkeimenden modernen Metalcore-Genres, wie beispielsweise OF MICE & MEN oder den ebenfalls aus Ohio stammenden THE DEVIL WEARS PRADA, zu positionieren. »At Heart«, das mit dem Produzenten Machine (LAMB OF GOD, EIGHTEEN VISIONS) aufgenommen wurde, war hierfür der letzte Schritt; demonstriert durch den massiven Klang von ‘Hey Mister’, das sich sofort zur Hymne etablierte, einem AltPress Cover-Feature sowie der Live-Show auf der Hauptbühne der Vans Warped Tour.

Das wilde »Rise Of The Lion«, das mit dem legendären Produzenten Terry Date (PANTERA, DEFTONES, LIMP BIZKIT) aufgenommen wurde, war dann letztendlich Beweis genug, dass MISS MAY I problemlos in der oberen Liga mitspielen können! MISS MAY I sind Verfechter von Circle Pits und ärmellosen Denim-Kutten, denn sie wuchsen damit auf, solche auf dem Ozzfest zu sehen. Sie wurden von Gruppen inspiriert, die sich wie sie selbst in der Do-It-Yourself-Szene etabliert hatten und stiegen somit nach und nach die Höhen der Metalberge immer weiter hinauf. Das trotzige Statement, das dann in Form von »Deathless« folgte, brachte sie schließlich wieder mit Sturgis zusammen. Hinter den Kulissen durchlebten sie harte Zeiten, die beinahe bis zur Auflösung der Band gesorgt hatten. Doch stattdessen gingen sie gestärkt aus diesen Phasen heraus – und triumphierten!

Für ihr neues Album »Shadows Inside« waren nun gleich zwei Produzenten verantwortlich. Nick Sampson (ASKING ALEXANDRIA, BORN OF OSIRIS, IN FEAR AND FAITH), der neben Sturgis ebenfalls auch schon auf »Deathless« mitgewirkt hatte, konzentrierte sich mit den Instrumentalmitgliedern vor allem auf den instrumentellen Teil des neuen Albums. Sänger Benton arbeitete hingegen mit dem Produzenten Drew Fulk (MOTIONLESS IN WHITE, EMMURE, CROWN THE EMPIRE) zusammen, der die in seiner Karriere bisher besten gesanglichen Leistungen aus dem jungen Sänger herausholen konnte! Da sie in Kalifornien arbeiteten, war es auch kein Problem, die Ideen des Duos schnell zur Band in das Michigan-Studio zu kommunizieren. Dort gestalteten und verfeinerten sie die Songs dann schließlich so lange, bis sie perfekt waren!

Dieser Prozess, der anders war als alles, was MISS MAY I je zuvor versucht hatten, führte nun zu ihrem bis dato besten ausgeklügeltem Album! Es wurde von Andrew Wade (A DAY TO REMEMBER, THE WORLD ALIVE, NECK DEEP) gemischt und wird das erste Album unter dem Label SharpTone sein. Es verkörpert neuen Ehrgeiz und noch stärkeres Selbstvertrauen! »Shadows Inside« ist ein Monster-Album, das die Rückkehr von MISS MAY I einläutet!

MISS MAY I feiert nun ein Jahrzehnt voll wildem Metalcore und zunehmenden melodischen Refrains. Sie leben neu auf und garantieren mit dieser kommenden Platte eine rebellische Renaissance ihrer Karriere; Bewaffnet mit unverwechselbarer Kraft, langjähriger Erfahrung, einem stetig wachsenden Song-Katalog, sowie ihrem unnachgiebigem Geist. Und vor allem mit Hilfe der Unterstützung ihrer treuen Die Hard-Fangemeinde!