Textures © Wizard Promotions

Textures

+ Extremities

Datum: Freitag, 24. November 2017
Ort: Musik & Frieden, Berlin ( Falckensteinstrasse 48 · 10997 Berlin)
Einlass: 19:00
Beginn: 19:30

Tickets
Last Miles To The Moon - A Farewell To Textures Tour 2017
Website Am Event teilnehmen

Holländische Progressive Metal-Band zum letzten Mal live in Deutschland
Aktuelles Album „Phenotype“ weiterhin im Handel

Nach der Tour zum „Phenotype“-Album im April 2016 werden Textures wieder nach Deutschland kommen, allerdings zum letzten Mal. Die Progressive Metal-Band aus Tilburg hat  zwei exklusive Abschieds-Shows im November 2017 bestätigt. Das Sextett tritt in folgenden Städten auf: in Hamburg am 23. November 2017 im Hafenklang und in Berlin am 24. November 2017 im Musik & Frieden.

Die niederländischen Prog-Tech-Metaller Textures gelten seit der Veröffentlichung Ihres Debüt-Albums „Polars“ 2003 als vielversprechendster Metal-Export ihrer Heimat und haben sich in den letzten Jahren als eine feste Größe in der internationalen Metal-Szene etabliert. Nun verabschieden sie sich mit zwei exklusiven Shows in Deutschland.

Textures werden 2001 in Tilburg gegründet. Ihre erste Veröffentlichung erscheint 2003 mit dem selbst produzierten Album „Polars“, durch die das Label Listenable Records auf die Band aufmerksam wird. Sie erhalten den niederländischen „Essent Award“ für Nachwuchsmusiker und treten in einem Werbespot für Nokia auf. Das niederländische Szene-Magazine ‚Oor‘ adelt das Debüt als „eines der besten Metal-Alben, das je aus den Niederlanden gekommen ist“.

Nachdem Eric Kalsbeek den Sänger Pieter Verpaalen ersetzt hat, nehmen Textures 2006 ihr Zweitwerk „Drawing Circles“ auf. Im Folgejahr stößt der Bassist Remko Tielemans für den krankheitsbedingt ausgestiegenen Dennis Aarts zur Band. Mit „Silhouettes“ erreichen Textures 2008 erstmals die niederländischen Verkaufscharts (Platz 100). Der niederländische Sender VPRO nimmt ihren Titel „Awake“ in seine Compilation „VPRO Song of the Year 2008“ auf. Von Europa über die Vereinigten Staaten bis nach Indien singt die globale Metal-Community den Song mit, der zur besten Sendezeit von den großen Radiostationen gespielt wird und bei YouTube bisher mehr als 1 Millionen Mal geklickt wird. Die Band tritt auf den großen europäischen Festivals auf (‚Graspop‘ in Belgien, ‚Great Escape‘ in Großbritannien, ‚Tuska‘ in Finnland, ‚Hellfest‘ in Frankreich und ‚Lowlands‘ in den Niederlanden), sie touren u.a. mit Gojira, Arch Enemy, Tesseract und All That Remains.

Anfang 2010 verlässt Sänger Eric Kalsbeek aus persönlichen Gründen die Band. Im März kann Daniel de Jongh als Ersatz verpflichtet werden. Ebenfalls im selben Jahr steigt auch Keyboarder Richard Rietdijk aus und wird durch Uri Dijk ersetzt. Im September 2011 erscheint das vierte Studioalbum „Dualism“ beim Label Nuclear Blast (Platz 78 der Charts), der Nachfolger „Phenotype“ kommt im Februar 2016 auf den Markt und erreicht Platz 77 der niederländischen Charts. Es ist ein songbasiertes, 60-minütiges Meisterwerk, das einen vielseitigen Überblick darüber gibt, was der moderne Metal zu bieten hat: Eingängige, innovative und progressive Songs sind das, wofür Textures stehen.
Allerdings hat sich die Band dazu entschlossen, sich nach der Europa- und Indien-Tournee aufzulösen:

„Persönliche Motive haben zu dieser Entscheidung geführt und sie ist wahrlich nicht in Eile gefallen. Diese persönlichen Gründe machen es schwerer, die produktive Band zu sein, die TEXTURES in der Vergangenheit immer gewesen sind und was diese Band auch sein sollte. Ohne dieses Engagement wären TEXTURES lediglich eine leere Hülle gewesen. Auslösungen sind nie einfach und bringen immer Schwierigkeiten mit sich. Unglücklicherweise müssen wir ankündigen, dass unser erwartetes sechstes Album „Genotype” nicht veröffentlicht werden und es also kein Doppelalbum geben wird. Wenigstens nicht in den nächsten Jahren… .
Die Auflösung von TEXTURES bedeutet aber nicht, es gebe irgendwelche harten Umstände innerhalb der Band. Wir unterhalten noch immer eine enge Verbindung zu aktuellen und ehemaligen Mitgliedern und die Entscheidung wird zu keinen Spannungen führen. Außerdem werden die einzelnen Bandmitglieder weiter Musik machen und neue musikalische Abenteuer suchen. Haltet Augen und Ohren offen…
Danke an alle Freunde, Mit-Musiker und andere Kollegen, die wir erfreulicherweise auf dem Weg getroffen haben. Und natürlich einen speziellen Dank an alle Fans, die uns über die Jahre unterstützt haben. Eure Hingabe, eure Wertschätzung und andauernde Präsenz auf unseren Konzerten auf der ganzen Welt machte diese Reise zu einer, an die man sich ein Leben lang erinnern wird. We hope to see you all very soon on our farewell tour.”