THE QUILL

THE QUILL

Datum: Freitag, 14. Januar 2022
Ort: Quasimodo · Berlin ( Kantstraße 12a · 10623 Berlin)
Einlass: 21:00
Beginn: 22:30

Website
Am Event teilnehmen
Was macht man, wenn die ganze Welt stillsteht und alles plötzlich zum Stillstand kommt? Für THE QUILL war die einzige Option, kreativ zu bleiben und weiter zu arbeiten, um sich einen gesunden Geist zu bewahren.
Erneut gemeinsam mit Erik Nilsson vom 491-Studio im Schwedischen
Oskarshamn machte sich die Band ans Werk, um einen würdigen Nachfolger zum viel gelobten „Born From Fire“ (2017) aus der Taufe zu heben. Dabei erwies sich der Schreib- und Aufnahmeprozess einmal mehr als mit fast 20 fertiggestellten und
aufgenommenen Songs als sehr fruchtbar.
Christian – „Eines der schwierigsten Dinge bei diesem Album war es, zu
entscheiden, was auf das Album kommen sollte und was wir zurücklassen sollten.
Aber als es an der Zeit war, Entscheidungen zu treffen, waren wir uns alle erstaunlich schnell einig, welche neun Songs es auf das Album schaffen sollten.“
Mit einem Sound, der auf einem breiten Spektrum verschiedenster Einflüsse
basiert, haben THE QUILL seit ihrem Debüt 1995 ein hochwertiges Album nach dem anderen veröffentlicht.
Vollgepackt mit eingängigen Riffs, hämmernden Basslinien und einem
phantastischen Frontman wird auch „Earthrise“ erneut alle Fans ehrlichen
Hardrock begeistern.
Das dynamische Zusammenspiel zwischen original Sänger Magnus Ekwall
(Ayreon), Drummer Jolle Atlagic (Hanoi Rocks, Electric Boys, Firebird), Gitarist
Christian Carlsson (Cirkus Prütz) und Bassist Roger Nilsson (Spiritual Beggars, Firebird, Arch Enemy) erzeugt den band typischen tief in den 70ern beheimateten, Heavy Rock von THE QUILL. Kein Schnickschnack, nur echter Rock mit Vollgas!
Die neuen Songs wie „Hallucinate“ oder „Keep On Moving“ strotzen nur so vor
Selbstvertrauen und Adrenalin. „Left Brain Blues“ sowie der Titeltrack „Earthrise“ erinnern an Black Sabbath in ihrer Blütezeit, während Stücke wie „Dwarf Planet“ und „Evil Omen“ die heavy / psychedelischen Seiten der frühen Led Zeppelin oder Uriah Heep wieder auferstehen lassen.
Jolle – „Einige der Songs wurden auf unserer Tour mit der US Stoner Legende
Nebula getestet und und kamen sehr gut an, obwohl niemand die Stücke vorher gehört hatte. Das gab uns die Zuversicht, dass wir etwas Besonderem auf der Spur waren.“
Die neuen Songs erzählen Geschichten von Entfremdung, die sich in der Enge
von Raum und Zeit ereignen. Vielleicht kein überraschendes Thema angesichts
des Zustands der heutigen Welt . Aber es ist zudem auch ein Thema, welches
kontinuierlich sich durch die gesamte bisherige Geschichte der Menschheit zieht.
Magnus- „Die Texte handeln von verschiedenen Arten der Entfremdung, die ich als ein wachsendes Problem in der heutigen Welt sehe. Sei es auf einer größeren Ebene, in der Politik und zwischen uns als menschlicher Rasse , aber auch auf einer individuellen Ebene mit wachsenden Problemen wie sozialer Entfremdung, psychischen Störungen und Krankheiten.“
Nach inzwischen 25 Jahren , sind THE QUILL respektierte Veteranen der Szene
mit einer beeindruckenden Geschichte und einem Back-Katalog, der nicht nur bei Fans und Kollegen großen Anklang findet. So erhielt die Band z.B. den Kulturpreis 2020 ihrer schwedischen Heimatstadt Mönsterås als Anerkennung für eine beeindruckende Karriere.