Midland

Midland

Datum: Dienstag, 06. März 2018
Ort: Frannz, Berlin ( Schönhauser Allee 36 · 10435 Berlin)
Einlass: 19:00
Beginn: 20:00

Tickets
Website Am Event teilnehmen
Das US-Country-Trio kommt im März 2018 für ein Konzert nach Berlin
Debüt-Album „On The Rocks“ im Handel
Zwei GRAMMY-Nominierungen für Nashvilles Band der Stunde
 
Midland betreten die Countrybühne mit einem grandiosen Debüt. Das ursprünglich in Dripping Springs, Texas gegründete Trio bringt George-Strait-Style und Eagles-typische Melodien auf einen Nenner und schlägt mit diesem Mix aktuell in der Country-Gemeinde hohe Wellen. Aber auch auf dem großen Tableau hinterlässt die Band mit ihrem Debüt „On The Rocks“ (VÖ:20.10.17 / Big Machine/Universal Music) großen Eindruck, so sind Midland sogar für zwei GRAMMYS in den Kategorien Best Country Song und Best Country Duo/Group Performance nominiert. Am 6. März 2018 kommen Midland für ein exklusives Konzert nach Berlin in den Frannz Club
 
Je vielfältiger und moderner der heutige Country-Sound daherkommt, desto größer wird die Sehnsucht nach dem ureigenen Sound des Genres: nach gefühlvollen Melodien, nostalgischen Arrangements, lässigen Texten, augenzwinkerndem Humor und einer guten Prise Fernweh. Nach einem Sound, wie ihn das neue Retro-Trio Midland auf ihrem Debüt-Album „On The Rocks“ anrührt.
 
Wie groß das Bedürfnis nach, man kann sagen, „echtem Country“ ist, zeigt sich an der Reaktion auf Midland in der Country-Gemeinde: Platz eins in den Airplay-Charts, Stories und Beiträge auf allen Kanälen, Opening-Act bei der Tim McGraw/Faith Hill-Tour. Keine Frage, dass aus dem früheren Schauspieler Mark Wystrach (Gesang), dem Video-Regisseur Cameron Duddy (Bass) und dem Gitarristen Jess Carson bestehende Dreigespann ist: Nashvilles Band der Stunde.
 
Bei der Bandgründung spielte Kollege Zufall übrigens gehörig mit. Schließlich traf man sich zufällig. Bei der Hochzeitsfeier eines gemeinsamen Freundes in einem Kaff in Wyoming. „Zur vorgerückten Stunde haben wir drei auf der Party gejammt und ein paar Country-Klassiker und Eagles-Songs angestimmt“, sagt das ehemalige Calvin-Klein-Unterwäsche-Model Mark Wystrach, „die Chemie stimmte ab dem ersten Ton. Am nächsten Morgen haben wir beschlossen, eine Band zu gründen.“ Das alles ist erst gut ein Jahr her. Seitdem hat Midland nicht nur mit „Drinkin’ Problem“ einen Airplay- und YouTube-Hit (über 43 Millionen Aufrufe!) gelandet und unzählige Live- und TV-Shows gespielt, sondern auch einen Plattendeal beim angesagtesten Country-Label Big Machine ergattert.
 
In diesem Eiltempo geht es für die charmanten Country-Witzbolde jetzt weiter – mit ihrem Debüt-Album „On The Rocks“. Titel und 70er-Jahre-Cover-Artwork deuten an: Es ist ein Trip in die musikalische Vergangenheit. Und: Der Spaß kommt dabei nicht zu kurz. „Stimmt“, sagt Duddy, der für sein Bruno-Mars-Video einen MTV-Video-Award zu Hause stehen hat, „wir überzeichnen ein bisschen, vor allem optisch. Doch wenn es ans Musikmachen geht, nehmen wir es richtig ernst.“
Das hört man den Tracks von „On The Rocks“ auch an. Titel wie „Check Cashin’ Country“, „Burn Out“, „Electric Rodeo“ oder die neue Single „Make A Little“ erinnern gleichermaßen an Country-König George Strait und an Dwight Yoakam. „Wir lieben Dwight“, sagt Gitarrist Jess Carson, „er ist durch und durch Country, aber auch er würzt die Musik mit Humor. Das mögen wir.“ Zu den weiteren musikalischen Ziehvätern der aus Texas stammenden Neo-Traditionalisten gehören aber auch die Eagles. Ihre Harmonie-verliebten, nach Highways und Fernweh klingenden Melodiebögen schimmern in Midland-Songs immer wieder durch.
 
Mit „On The Rocks“ präsentiert Midland eine Mixtur, die so eigenwillig wie zwingend ist – und die mit Sicherheit auch in Deutschland viele Freunde finden wird.